Ein Bruder schreibt: - Nordstern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meinungen

Hier schreiben Freimaurer, unter Berücksichtigung der Arkandisziplin, was Sie mitteilen möchten.
Erfahrungen, Meinungen, Stimmungen - alles was sie bewegt, ist hier Thema.

Texte, Bilder oder Grafiken können per Datei an den Webmaster geschickt werden und werden dann veröffentlicht.
Die Meinungen der Veröffentlichungen entsprechen denen der Autoren.  Sie gilt nicht automatisch für die Loge Nordstern oder deren Mitglieder.

Vereinswesen

Wie in allen Vereinen zu bemerken, ist das breite Interesse der Menschen nicht mehr auf regelmässiges Vereinsleben mit Terminen, Posten und Aufgaben ausgerichtet. Der Trend geht in den letzten Jahren mehr zu individueller Freizeitgestaltung. Man macht was, wenn man Lust und Zeit hat. Regelmässige Verpflichtungen sind nicht angesagt. Leere Tennisanlagen, verwaiste Sportplätze und ungenutzte Kegelanlagen sprechen eine deutliche, traurige Sprache.

Desto mehr freut es mich zu beobachten, dass dieser Trend bei den Freimaurern nicht oder nicht so stark zutrifft.

Immer mehr Interessierte melden sich bei aktiven Logen, um Informationen über unsere Arbeit zu bekommen. Hieraus resultieren entweder Menschen, die mehr über uns wissen oder neue Mitglieder, die unsere weltumspannende Bruderkette verstärken. Beides sind wichtige Ziele unserer Öffentlichkeitsarbeit.

Die Anzahl der Aufnahmeanfragen widerspricht dem, was ich im ersten Absatz über die Vereinsbewegungen beschrieben habe. Und das, obwohl die Freimaurer erwarten, dass jeder Bruder nur in Ausnahmefällen den Arbeiten fernbleibt. Das Bündnis, das er mit uns eingeht, sollte gut überlegt sein - es ist nicht vergleichbar mit der Kündbarkeit der Mitgliedschaft beim Tennisverein - eher mit dem Ehegelöbnis.

Die Motivation für eine aktive Freimaurerei könnte ich nur für mich beschreiben. Die ist sicher bei jedem unterschiedlich. Aber sie ist da und viele neuaufgenommene Brüder bestätigen das, in dem sie sich aktiv einbringen.

Vielleicht liegt der Grund für den starken Zulauf auch an der Gemeinschaft, die aus Brüdern mehrerer Generationen besteht, die Brüder mit unterschiedlichsten Lebens- und Berufserfahrungen vereint und die uns alle aus jeder Arbeit mit interessanten Denkansätzen nach Hause schickt.

Ich kann  nur jedem, der nach Sinn, Tiefe und neuen Denkansätzen sucht, raten, sich über unser Wirken zu informieren.

Winfred Piezonka


Eine kleine Weisheit von Eugen Roth:

"Der Mensch schaut in der Zeit zurück
und sieht: sein Unglück war sein Glück"




noch eine

" Ein Mensch erhofft sich fromm und still
dass er einst das kriegt , was er will
bis er dann doch dem Wahn erliegt
und schließlich das will, was er kriegt"

W. P.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü